Foto by Ajar Varlamov, Jakutsk

Im Jahr 2013 begann die Arktisexpedition "Wege der Pioniere" mit einem Team von Jakutischen Laiki, das von German Arbugaev organisiert und geleitet wurde. Die Länge der Route zu den Nowosibirsker Inseln betrug 1.500 km. Die Expedition dauerte 36 Tage. Reisende überwanden einen stillen Eisraum, der mit Eishügeln übersät war, und übergaben ihr Schicksal den vier Pfoten ihrer treuen Freunde.

Die gesamte Expedition kehrte mit vollem Erfolg zurück.

Maxim Lyubavin, Mitglied der Expedition:

„Jeder von uns, der auf dem Schlitten stand, konnte Stunden in einem endlosen arktischen Vakuum verbringen. Die einzigen Dinge, die uns daran hinderten, sich für immer verloren zu halten, waren die Hunde. Sie hörten auf, abstrakt zu sein, "Unsere kleinen Brüder". Sie wurden vollständig "Unsere Brüder". Wir haben ihnen nicht nur Geschirre angezogen, an Schlitten befestigt und sind dorthin gefahren, wo der Wind weht. Wir haben ihnen unser Leben und den endgültigen Ausgang der gesamten Veranstaltung anvertraut. Sie waren diejenigen, die schweigend Stunde für Stunde, Tag für Tag, ihre Arbeit verrichteten, ohne darüber nachzudenken eines Menschen geliebten Traum zu erfüllen. Und dieser Traum sollte wahr werden. Wahr dank der titanischen Arbeit die diese kleinen Hundepfoten leisteten. Vor dem Hundeschlitten war eine geistige Schwäche unbekannt. Ihre Hingabe und Leistung ist auffällig und manchmal scheint es, dass sie zwei Herzen haben. Es ist schwer vorstellbar, wo in einem so kleinen, flauschigen Klumpen so viel Wille und Kraft ist. "

 

 

Quelle : http://yakutian-laika.com/sites/default/files/docs/buklet-31.11.2018.pdf

aus dem Russischen frei übersetzt von Rene Kuhls-Oppermann 2019

_____________________________________________________________________________________________________________

 

© 2016-2021 by  Polarhundkennel - C.F. Sibiricus - Yakutskaya Laika -  FCI-Kennel Nr.20200067

All rights reserved